Lavaröhre Cueva de los Verdes

Es gibt nur wenige Orte, die so interessant für das Kultur- und Naturerbe von Lanzarote sind wie die Cueva de los Verdes, eine Höhle mit mythologischer Ausstrahlung, voller Legenden und malerischer Umgebungen, die außergewöhnlich schön und einzigartig sind.

Die nach einem Ausbruch des Vulkans La Corona entstandene Höhle ist eines der überraschendsten Wunder, die Lanzarote verbirgt. Die Einwohner nutzten sie im 16. und 17. Jahrhundert während der Angriffe und Invasionen der Piraten aus Nordafrika als Versteck. Im 19. Jahrhundert wurde die Höhle ein Pflichtprogrammpunkt für europäische Reisende, Gelehrte und Wissenschaftler, die von diesem einzigartigen Vulkangebilde fasziniert waren, das seinen Namen paradoxerweise von einer Familie erhalten hat, die Erzählungen zufolge hier ihr Vieh gehalten haben soll.

In den 60er-Jahren des vergangenen Jahrhunderts wandte sich der Stadtrat von Lanzarote an den Künstler Jesús Soto von der Insel Fuerteventura. In enger Zusammenarbeit mit Manrique erschloss und gestaltete er diesen natürlichen Zufluchtsort vulkanischen Ursprungs, der nun Tausende Besucher anzieht, die ihm sein Geheimnis entlocken wollen. Soto setzte all sein Wissen über die Wirkungskraft von Licht und Schatten ein, um die Helligkeit der Steine zu betonen und die bizarren Formen hervorzuheben, die die Lava auf ihrem Weg der Verwüstung hinterlassen hatte.

Eine Farbpalette aus Ocker-, Grau-, Schwarz- und Rottönen beherrscht dieses düstere Paradies und zeichnet durch ihre Imitation des Lichtes groteske Landschaften und spektakuläre Steinstrukturen, die die Besucher überraschen. Ein Besuch in der Cueva de los Verdes ist zweifellos eine Reise zum Mittelpunkt der Erde.

Eintrittskarte kaufen

Öffnungszeiten: von 10:00 bis 16:00 Uhr. Der letzte Besuch ist um 16:00 Uhr möglich.

Empfohlene Besuchszeit: von 15:00 bis 16:00 Uhr.

Bitte beachten Sie, dass die Verwendung von Masken vorgeschrieben ist, da wir den 1,5-Meter-Abstand zwischen Nicht-Bewohnern nicht garantieren können. Weitere Informationen finden Sie in unseren Covid-Informationen.

Erwachsene: € 10,00

Kind von 7 bis 12 Jahre alt: € 5,00

Kind von 0 bis 6 Jahre alt: kostenlos

Ermäßigung für Personen mit Behinderung: 30% Ermäßigung auf den Eintrittspreis bei Vorlage des Ausweises am Kassenschalter

Tickets und Gutscheine sind ab sofort online erhältlich. Wir empfehlen Ihnen, einen Gutschein für 3, 4 oder 6 Zentren zu kaufen und bis zu 12,50 € zu sparen.
Organisieren

Gratisparkplätze für Autos und Fahrräder.

Toiletten befinden sich im Parkbereich. Im Inneren der Höhle gibt es keine Toiletten.

  • Besuchsdauer

50 Minuten

  • Kleidung

Bequeme Kleidung und Schuhe mit Gummisohle, um Ausrutschen zu verhindern. Die Temperatur in der Höhle ist sehr angenehm, das ganze Jahr über etwa 18° C, darum wird Ihnen nicht kalt werden.

  • Fotos

Fotos sind immer erlaubt, sofern der Fremdenführer nicht aus Sicherheitsgründen davon abrät.

  • Sonstiges

Denken Sie daran, dass es eine Höhle ist. Wenn Sie Zweifel haben, stellen Sie Ihre Fragen am Eingang. Es empfiehlt sich, Trinkwasser mitzubringen.

Für Personen mit eingeschränkter Mobilität leider nicht geeignet.

  • Familien

Mit Kinderwagen (Buggys) ist die Höhle nicht begehbar. Stattdessen empfehlen wir Ihnen Babytragen (Tragetücher). Gratiseintritt für Kinder unter 7 Jahren. Im Außenbereich der Höhle stehen Toiletten mit Wickeltischen für Babys zur Verfügung.

  • Haustiere

Mit Ausnahme von Blindenhunden ist das Mitbringen von Haustieren nicht erlaubt.

info@centrosturisticos.com

901 200 300

Musikalische Erfahrungen

Vulkanisches Auditorium
Cueva recorrido 27

Der Konzertsaal der Höhle Cueva de los Verdes ist eine der außergewöhnlichsten Locations Lanzarotes. In einer intimen und kleingefassten Atmosphäre genießt man hier Konzerte verschiedenster Musikstile und Formationen: Solisten, Duos, experimentelle Kunstformen unterschiedlichster Art. Die einzigartige Kulisse der Grotte vulkanischen Ursprungs, ihre Temperatur, der Soundeffect aufgrund der Porosität der Lava, die stilvolle Beleuchtung und Nähe der Zuschauer zur Bühne, verwandeln jede Vorstellung in eine inspirierende Zusammenkunft von Kunst und Natur.

In den vergangen Jahren durfte der Konzertsaal Konzerte renommierter Künstler der klassischen Musik, Streichquartette, Pianisten sowie Künstler der Fusion-, Jazz-, Oper- und Flamencomusik als auch Künstler verschiedenster Art, darunter aufsteigende als auch renommierte Künstler begrüßen. Diese wurden entweder im Rahmen öffentlicher Ausschreibung oder durch die Kooperation mit Institutionen seitens die Abteilung für Kultur aller Kunst-, Kultur- und Turismuszentren Lanzarotes organisiert.

Die spektakuläre Atmosphäre der Höhle, der hölzerne Boden der Bühne und das darauf positionierte Klavier, verführen das Publikum dazu den Künstlern näher zu kommen. Genießen durfte das Publikum bisher Niño de Elche, ein heterodoxer Künstler der traditionellen und modernen Musik, den Pianisten Samuel Aguilar und seine eigenkomponierten Stücken und Szenografie, die Sopranistin des Duos Boix Masramón in Begleitung einer weltbekannten spanischen Pianistin und Fortepianistin, den Tenor Pancho Corujo und seine Inszenierung von Charles Gounods „Fausto“ und Arrigo Boitos „Mefistófeles“, den Flamencotänzer Eduardo Guerrero während des Festivals Escena Lanzarote. Festival de Artes Escénicas oder den Guitarrenspieler Diego Barber, dessen Kompositionen Teil der besten Musikrepertoires der Welt sind.

 Abgesehen vom Musikfestival, welches seitens der Kunst-, Kultur- und Turismuszentren von Lanzarote organisiert wird, werden vereinzelte Konzerte des jährlichen Festivals Festival de Música de Canarias im Konzertsaal aufgeführt. Darunter auch Dúo Cassadó, Piano und Cello, welches Alicia de Larrocha als brilliantestes Duo der spanischen Kammermusik beschreibt. Das Festival Festival de Música Visual de Lanzarote und vereinzelte seiner licht-, choreografie- und performancegeprägten Vorstellungen dürfen ebenso im Konzertsaal genossen werden.

Im Oktober beginnt die Konzertsaison. Ihr Programm richtet sich an ein weites Spektrum von Zuschauern und erfüllt sowohl die Sehnsüchte der Liebhaber der klassischen Musik als dass es auch den Apetit all jener Kulturinterressierten stillt, die sich gerne vom neuen klangvollen Erfahrungen überraschen lassen, bei denen sich Musik, Szenografie und Bild zusammenfinden um Neues zu kreieren.