Von: CACT Am: 08/09/2016 In: Museo Atlántico

„Wir müssen uns entscheiden, in welche Richtung der Menschen gehen soll“, erklärt der britische Unterwasser-Bildhauer Jason deCaires Taylor zu seinem Werk La Marea Creciente (Die steigende Flut), das am Fuße des Castillo de San José in der Bucht von Naos in Arrecife installiert wurde. „Es ist eine Anklage“, führt er fort, „ein Appell zum Thema Klimawandel und den daraus folgenden Konsequenzen. Wollen wir uns weiter in die Hände von Wirtschaftsmächtigen begeben oder uns an den Kindern orientieren, die zukünftig das Schicksal des Planeten bestimmen werden?“

dsc05068jason_decaires_taylor_rising-tide

Sein Werk geht jedoch noch über dieses Thema hinaus. Die vier Reiter auf Pferde-Skulpturen, deren Köpfe an Maschinen zur Erdölförderung erinnern, sind zugleich eine Mahnung „wie klein wir gegenüber der Natur sind. Wir können die Wellen nicht kontrollieren und auch nicht die Gezeiten, die die Skulpturen untertauchen lassen und wieder zum Vorschein bringen. Wir sind sehr zerbrechlich angesichts der Kraft der Natur.“

Jason deCaires Taylor betrachtet die Installation La Marea Creciente auch als „künstlerisches Willkommen auf Lanzarote“, denn ihr strategischer Standort in der Bucht von Naos macht das Kunstwerk für Besucher und Touristen sichtbar, die auf einer Insel ankommen, die „Kunst verströmt“.

dsc04824jason_decaires_taylor_rising-tide
La Marea Creciente fordert dazu auf, über einen neuen Menschen für einen neuen Planeten nachzudenken, definiert von den massiven Auswirkungen, die der Mensch auf den Planeten ausübt. „Es geht um die Definition der neuen Beziehungen, die zwischen dem Menschen und der Natur entwickelt werden müssen, denn die Folgen all unserer Handlungen werden im ökologischen Gedächtnis sehr lange haften bleiben, auch noch nachdem unsere Städte verschwunden sein werden. Es ist letzten Endes ‚ein Aufruf für das Leben‘.“

Die Skulpturengruppe von deCaires Taylor befindet sich in der Gezeitenzone am Fuße der geologischen Formation, auf der das Castillo de San José erbaut wurde, und bereichert die Sammlung von Kunstwerken des Museo Internacional de Arte Contemporáneo-Castillo de San José (Internationales Museum für zeitgenössische Kunst).

dsc05185jason_decaires_taylor_rising-tide

Vorgeschichte

Es soll daran erinnert werden, dass The Rising Tide das Kunstwerk war, mit dem der britische Bildhauer am Totally Thames Festival 2015 auf Einladung des Bürgermeisteramts von London teilgenommen hat. Das Bürgermeisteramt war – in Kooperation mit dem Arts Council England und der Hafenbehörde von London – Organisator und Schirmherr einer Veranstaltung, die das kulturelle und künstlerische Leben entlang des 42 Kilometer langen Flusses in der Hauptstadt London unterstützen und ankurbeln sollte.

Im Anschluss an die Installation der Skulpturen im Stadtbezirk Vauxhall, gegenüber vom Tate-Museum und dem britischen Parlament, wurden die Kunstwerke zurück auf die Insel gebracht. Hier in seiner Werkstatt hat deCaires Taylor in den vergangenen Monaten weiter an seiner Skulpturengruppe gearbeitet, die man jetzt im Puerto de Naos sehen kann.

1 Kommentare:

  • Whoever edits and puehlsibs these articles really knows what they’re doing.

Antwort hinterlassen:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.